Freitag, 2. Januar 2015

Abseits abgesicherter Abwege

abgesicherte Abwege

♦♦♦

Anmerkung:

So manche brauchbare Denkansätze wurden im Laufe der Menschheitsentwicklung formuliert, die ein jeder auf seine Weise in eigener Entwicklung fruchtbar machen kann.

Für denjenigen, der lebendiges Gedankengut ausformuliert, bedeutet solches Ausformulieren einerseits nicht selten auch ein Schritt in der eigenen Entwicklung, und andererseits eine Art Gesprächssituation mit solchen, die sich gleichfalls in Entwicklung erleben.

Läßt man nun solche lebendige Denkansätze, statt sie als Anregung für lebendige Entwicklung zu nehmen, zu dogmatischen Ideologien gerinnen – die dann ein jeder im Sinne seiner privaten menschlich-allzumenschlichen Vorlieben für sich noch etwas zurechtdeuteln kann – werden sie zu Abwegen.

Mir sind solche festgestampfte dem fließenden Leben abgetrotzte Abwege unerträglich.

Ja nu. Irgendwie hält man mit seinen spärlichen Navigationskünsten den Kurs; und zunehmend wird es einem schnuppe, daß man sich mit der satten Sicherheit immer weniger verständigen kann.

Herzlichst,

euer Wilhelm von Dorten

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen