Donnerstag, 22. Oktober 2015

Kloppereien am Abgrund

DE_E_Schrottplatz

♦♦♦

Selbst klopp ich mich so wenig als möglich.

Leute, mit denen ich mich nicht verständigen kann, lass ich in Ruhe und werd höchstens dann energisch, wenn sie mir persönlich auf die Pelle rücken und mich nerven.

Alles andere raubt nur unnötig Zeit und Kraft.

Sag, was ich denke (wo ich überhaupt noch was sage).

Geh, mit Unterbrechungen und meist im Schneckentempo, meinen Weg; zur Erholung und zum Plausche gelegentlich herumblödelnd. Und guck zu, wie unbeirrt und stetig die Gewitterwolken sich zusammenziehen.

♦♦♦

Daß es in Europa zur Revolution kommen wird, glaub ich schon, bzw. ich glaub nicht, daß sie sich noch vermeiden läßt. Nicht unbedingt Revolution als Aufstand der Unterdrückten gegen irgendwelche Unterdrücker, sondern ein Bürgerkrieg mit zahllosen Parteien und Fronten (was ja sowieso bei den meisten Revolutionen der Fall ist; bloß dürfte das hier ganz besonders verrückt und blutig werden). Das Wirrwarr aus Gruppierungen und Fronten, dessen Äußerungen sich derzeit noch in den sozialen Netzwerken verfolgen läßt, dürfte sich zunehmend und immer schneller, unter Hinzukommen weiterer Teilnehmer und chaotischen Umgruppierungen, in blutige soziale Wirklichkeit hineinverkörpern.

Also seh ich Europas nächste Zukunft.

♦♦♦

Als Nachtisch noch ein Link zu einem höchstlich interessanten Artikel, auf welchen kurz nach Verfassen obigen poetischen Werkes der Zufall mich zu stoßen geruhte:

US- Institut verbreitet Fremdenhass in Europa – Das Ziel, Bürgerkrieg

♦♦♦

Mit optimistischem Gruße
euer
Wilhelm von Dorten

Schimpanse

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen